Materials Scooter Deck Bar Fork Wheel Clamp Headset Bearing Grip Pegs Griptape Brake Compression system Achsen Was passt zu was? Regeln zur Scooter Wahl

Bars / Lenker Stunt Scooter

Generelles

Bars sind der zweit-wichtigste Teil eines Scooters. Nach der Veröffentlichung der allerersten Stahlbars von RAD Skoot Co. im Jahre 2006, gefolgt von den ersten Aluminium SR "Buff" Bars (heute "Proto") und den FrenchID Pro Bars 2007, waren auszieh- und klappbare Scooterlenker eindeutig überholt und durch one-piece (aus einem Stück) Bars ersetzt worden. 
 

Material

Es gibt zwei Metalle, die zur Produktion von Bars verwendet werden: Stahl und Aluminium. Aluminium Bars sind sehr leicht (zwischen 700g und 900g), was entweder für junge Fahrer, oder für Leute, die "leichte" Barspins machen wollen, gut ist. Dennoch kann man ganz klar sagen, dass Aluminium steifer als Stahl ist, was zur Folge hat, dass es schneller brechen kann, und, dass der Komfort bei Stahl Bars deutlich höher ist.  Der Großteil von Stahlbars (4130 Chromoly) ist sehr schwer, meistens zwischen 1000g und 1500g, doch sie sind auch weitaus komfortabler und weniger steif, was mehr Belastung erlaubt.
 

Gewicht

Das Gewicht eines Bars ist im Gegensatz zu anderen Scooterparts kaum entscheidend, da er sich an einer Position am Scooter befinden, welche sich, bis auf die Crosstube, kaum bewegt. In der Regel macht es einen größeren Unterschied, wenn man von Plastik- zu Schaumstoffgriffen wechselt (siehe Griffe), als wie wenn man von Alu-Bars zu Stahl-Bars zu wechselt.  Da der Bar sich in der vorderen Partie des Scooters befindet, kann es durchaus von Vorteil sein einen Stahl Bar zu benutzen, um eine bessere Balance des Scooters zu schaffen (mehr dazu unter Decks). Wenn ihr allerdings einen sehr leichten Scooter haben wollt, ist ein Aluminium Bar auch eine gute Wahl.
 

Höhe

Stunt Scooter Handle Bar

1: Höhe

Die Höhe eines Bars misst man vom unteren Ende bis zum höchsten Punkt der Crosstube.
Die perfekte Höhe hängt natürlich von eurer eigenen Körpergröße und euren persönlichen Bedürfnissen ab. Um diese für euch "perfekte" Höhe herauszufinden, gibt es einen Trick: Stellt euch auf euren Scooter, sodass euer Rücken ganz gerade ist. Die Höhe, die ihr dann mit den Händen erreicht, wenn ihr mit gestreckten Armen nach unten greift, sollte die optimale Höhe für euch sein.
Tiefere Bars sind gut für einen aggressiven Riding-Stil, höhere Bars sind angenehmer, geben euch aber auch einen aufrechteren Style. Je höher der Bar ist, desto weiter sind eure Hände vom Deck entfernt, d.h. es wird leichter sein Tailwhips zu machen, doch Barspins und Fingerwhips werdet ihr ganz sicher mit tieferen Bars besser können.

Grundsätzlich muss man aber sagen es gibt keine wirkliche Regel, denn es gibt große Rider die kurze Bars fahren und andersherum kleine Rider die hohe Bars fahren, also man muss es einfach am besten durch probieren selbst herausfinden was einem am besten passt.

Breite

Bars Stunt Scooter

1: Breite

Die Breite von Bars hat sich im Laufe der Jahre stark verändert: 2007 waren 330mm noch die Standardbreite, heutzutage ist es nicht unüblich bis zu 600mm breite Bars zu fahren. Ein schmaler Bar kann Barspins zwar vereinfachen, wenn man daran gewöhnt ist, doch viele andere Tricks könnten darunter leiden und man neigt dazu unsauberer zu fahren. Je breiter ein Bar ist, desto sauberer, aber schwerer werden Barspins sein. 
Da bei breiten Bars die Hebelwirkung stärker ist, solltet ihr euch für solche Bars erst einmal die verschiedenen Hersteller ansehen, um Brüche der Bars beim Üben der tricks zu vermeiden.

Backsweep

Stunt Scooter Handle Bar oben

1: Backsweep ( leichter Winkel des Bars nach hinten )

Backsweep Bars wurden für Scooter erstmals im Jahre 2008 durch die RAD Vulture Bars eingeführt. Backsweep bedeutet, dass die Crosstube auf beiden Seiten eine leichte Biegung nach hinten macht, was manche Leute als angenehmer für die Handgelenke empfinden. Hier kommt es auch wieder auf euren persönlichen Geschmack an, ob ihr Bars mit oder ohne Backsweep haben wollt.
 

Upsweep

Genau wie beim Backsweep gibt es Bars, die an der Crosstube eine leichte Biegung nach oben oder nach unten (Downsweep) aufweisen. Hier muss ebenfalls jeder für sich selbst entscheiden, was ihm gefällt oder nicht.

 

Schlitz

Meistens haben Bars unten einen kleinen Schlitz ( Klemmschlitz ), damit die Clamp den Lenker auf der Gabel festklemmen kann. Bars ohne Schlitz werden ausschließlich für das SCS Compressionsystem hergestellt. Wollt ihr diese dennoch mit einem anderen Compressionsystem ( ICS oder ich ) benutzen, genügt es mit einer Metallsäge oder einer Flex einen ca. 5cm langen Schlitz einzusägen, vorausgesetzt der Innen- und Außendurchmesser des Bars stimmt mit den Anforderungen eures Compressionsystems überein (mehr dazu unter Compressionsystemen).

 

Butted

Scooter Handle Bar Winkel

1: butted ( Übergang von verstärkt zu dünnerem Material )

Butted ist eine Technologie, die aus der BMX Szene übernommen wurde. Diese erlaubt es, Bars mit verschiedenen Wandstärken an verschiedenen Stellen herzustellen. Dies wird meist an der Stelle der Griffe eingesetzt, um dort Gewicht zu sparen. Da diese Technologie jedoch sehr teuer ist, findet man diese nur bei "High-End" Bars.
 

Bar Durchmesser 31.8 / 34.9

Früher hatten alle Freestyle Scooter Bars einen Außendurchmesser von 31.8mm, doch mit der Einführung der ALU Bars und der des HIC Compressionsystems kamen zunehmend 34.9mm Bars dazu. Denkt also immer daran, welches Compressionsystem und was für eine Clamp ihr fahren wollt, bevor ihr neue Bars kauft.

Sale auf Scooter-Kickboard.de
Hilfe & Informationen über Scooter
Scooter-Kickboard auf Facebook
Scooter-Kickboard Google+
Scooter-Kickboard Instagram
Scooter-Kickboard Blog
Scooter-Kickboard auf Youtube
Video